veröffentlicht am 26.04.2022

Firmenjubiläum: a. hartrodt 135 Jahre erfolgreich am Markt


Als Arthur Hartrodt sein Speditionsgeschäft am 1. Mai 1887 in Hamburg gründete, konnte er kaum voraussehen, dass die Gruppe heute fast 2.000 Personen in 64 Gesellschaften in 46 Ländern beschäftigt. Vom Kaiserreich bis in die globalisierte Welt ist das Service-Niveau immer konstant hoch geblieben. Felix Wenzel, geschäftsführender Gesellschafter der Management Holding von a. hartrodt, erinnert an die Pionierleistung seines Ururgroßvaters: „Er hat die Firma a. hartrodt zu einem der führenden Spediteure für Australien- und Südamerika-Verkehre entwickelt.“ Arthur Hartrodt fühlte sich Südamerika besonders verbunden – jahrelang arbeitete er von Buenos Aires (Argentinien) aus und starb 1936 in Santos (Brasilien).

1950er-Jahre: Ausbau des Luftfahrtgeschäfts

Weitsichtig hatte der Firmengründer 1912 seinen Prokuristen Rudolph Thode zum Teilhaber gemacht, der nach 75 Jahren 1968 das Unternehmen an die dritte Generation übergab. „Mein Urgroßvater begleitete den Ausbau des Luftfrachtgeschäfts ab den 1950er-Jahren“, sagt Jan van Tienhoven, geschäftsführenden Gesellschafter der Management Holding von a. hartrodt. Seit 1937 waren in der zweiten Generation Dr. Wilhelm Wenzel und Johannes Gröseling Mitinhaber. Das Expansionstempo beschleunigte sich, als in den 1960er-Jahren die dritte Generation übernahm.

1980er-Jahre: Expansion in China und Südostasien

Unter Konrad Wenzel und Joop van Tienhoven starteten zahlreiche Niederlassungen in Europa und Übersee plus Transitverkehre nach Osteuropa. Zur Zeitenwende kam es in den 1970er-Jahren durch technische Neuerungen wie Container und EDV sowie den Umzug in die heutige Firmenzentrale. In der vierten Generation leistete Andreas Wenzel von 1985 an Pionierarbeit in China und Südostasien, Jan van Tienhoven hat seit 1986 den Fokus auf Nord- und Südamerika. Angesichts des schnellen Wachstums gründete a. hartrodt 2015 die Management Holding in Hamburg.

Das aktuelle Führungsduo steht für eine Mischung aus Tradition und Innovation: Während Felix Wenzel (35) seit 2021 die digitale Transformation vorantreibt, achtet Jan van Tienhoven (60) auf Kontinuität. So gelingt es a. hartrodt, auch unter den Krisen des zweiten Jahrtausends und speziell derzeit herausfordernden Bedingungen effektive Lösungen für Kunden zu finden.

Firmeneinträge zu dieser News

edit Bearbeiten close